Private Erfahrungen mit Schnarchen und mit dem Sleepring

Die nächtliche Ruhe ist ein sehr wichtiger Faktor in meinem Alltag. Die Jahre mit Kleinkind, das Leben in der hektischen Innenstadt und das viele Reden im Beruf haben mich geprägt. Ich brauche meine tägliche Erholung und dies verlässlich. Tiefer und regelmäßiger Schlaf verschafft mir Kraft für den nächsten Tag und gibt mir Lebensqualität. Nur richtig erholt kann ich meine Aufgaben erledigen und mit Freude dabei bleiben.

 

Seit mein Partner mit dem Schnarchen angefangen hat, gab es für mich leider keine erholsamene Nachtruhe mehr. Das Einschlafen wurde für mich zunehmend unmöglich. Mit leisen oder lauten Schlafgeräuschen an meiner Seite wurde es immer schwieriger mich fallen zu lassen. Ich konzetrierte mich auf die lauten Atemgeräusche, konnte nicht mehr abschalten. Es gab Momente, da hätte ich richtig aus der Haut fahren können. Ich steigerte mich rein, schubste ihn, schrie ihn an, drehte mich ewig ruhelos hin und her. Es half leider nichts. In völliger Erschöpfung gelang mir manchmal das Einschlafen erst tief in der Nacht. Nach 3 bis 4 Stunden Schlaf war meine Nacht leider schon wieder rum und die Laune entsprechend. Völlig übermüdet und frustriert musste ich meinen Alltag bewältigen.

 

Noch schlimmer wurde es, wenn ich mitten in der Nacht plötzlich durch ein lautes Knattern aus dem Schlaf gerissen und am Durchschlafen gehindert wurde. Einmal eingeschlafen erhoffte ich mir sehnlichst geruhsame Zeit. Doch ging die Geräuschkulisse plötzlich los, gab es nur noch zischende, rasselnde, röchelnde Laute ohne Hoffnung auf Nachtruhe. Einmal geweckt war ab diesem Zeitpunkt nicht mehr an Schlaf zu denken. Das Crescendo dieser Geräusche war nicht zu bändigen. Kurze Ruhemomente nach einem heftigen Seitenstoß hielten nicht lange an. Anschließend ging es noch lauter los. In solchen Situationen waren meine Nächte noch grauenvoller und kürzer. Wenn ich zwischen 24 un 1 Uhr geweckt wurde, reduzierte sich meine tägliche Erholungszeit auf 2 bis 3 Stunden – auf Dauer ein unerträglicher Zustand!

 

Hinzu kam, dass es auch meinem Partner zunehmend schlechter ging. Seine nächliche Erholung ließ auch nach, sein Alltagsbefinden war ebenfalls entsprechend, die Streitgespräche nahmen zu. Unsere Beziehung litt sehr daran. Obwohl mir ein gemeinsamer Schlaf sehr wichtig ist, musste mein Partner auf die Couch oder ins Gästezimmer weichen. Dadurch fehlte uns auch die notwendige Nähe als Paar. Ich machte ihn allein dafür verantwortlich.

 

Das gute an diesen Erfahrungen: Er merkte nach einiger Zeit, dass sich dringend was ändern musste, falls wir als Paar zusammenbleiben möchten. Er fing an im Internet nach Ursachen und Lösungen zu recherchieren und Produkte zu bestelllen.

 

Am Anfang kam ein einfaches Nasenpflaster mehrmalig zum Einsatz. Eine Verbesserung im Schlaf- und Schnarchverhalten wurde nicht bemerkbar. Ein Nackenkissen wurde angeschafft, um die Schlafposition zu erhöhen. Dieses Mittel zeigte schon eine Teilwirkung. Mein Partner bekam besser Luft und somit gab es auch ab und zu auch stille Momente, falls er die Position einhalten konnte. Mit einem Nasenspray veruschte er den Effekt zu verstärken und abends die Atemwege zu befreien. Die etwas teurere Schnarchschiene kam leider nicht wirklich zum Einsatz, da der Speichelfluss so erhöht war, dass ein Tragen unmöglich wurde. Plötzlich stieß er auf das für uns lustigste Produkt: die Elektroschocker-Uhr. Diese verteilte fleißig Stromschläge nach jedem Schnarchgeräusch. Die Intensität konnte eingestellt werden. Auch hier blieb bei uns der Erfolg aus. Mit Sprech- und Singübungen trainierte er täglich den Gaumensegel. Hier gab es auch Teilerfolge aber noch keine verlässliche Nachtruhe.

 

Eines Tages entdeckte er den sleepring, den Akupressurring gegen Schnarchen. Ab diesem Abend kehrte bei uns wieder die nächtliche Ruhe ein und dies verlässlich. Als er diesen kleinen Ring angelegt hat, wurden nicht nur seine Atemwege durch die Akupressur freier, sondern er hörte auf zu schnarchen. Jeden Abend legt er seit etwa einem Jahr diesen Ring kurz vom Schlafengehen an und unsere Nächte sind ruhig und erholsam. Für ihn und für uns war die Kombination Sleepring und Nackenkissen die definitive Lösung. Seitdem schlafen wir zufrieden ein und wachen ebenso auf – beide erholt und glücklich. Durch die tägliche Belastung ist zwar ein Ring schon gebrochen, aber die Anschaffung eines neuen Ringes stellt für uns kein Problem dar, denn schließlich gibt es eine verlässliche Lösung gegen Schnarchen und das ist das Wichtigste!

 

Und wenn das Schnarchproblem nun gelöst ist, tun sich wahrscheinlich bald andere auf. Mal sehen für was es noch alles einen Ring gibt ;)

 

PS:  Mit der Akupressurtechnik konnten wir inzwischen auch gegen Kopfschmerzen und Erkältung ankämpfen. Vielen Dank!