Wie es funktioniert 2018-04-04T17:38:16+00:00

[vc_row][vc_column][heading title=“Mittel gegen Schnarchen“ style=“4″][vc_custom_heading text=“Wir haben viel getestet! Der Akupressur-Ring funktionert.“ font_container=“tag:p|font_size:26px|text_align:center|line_height:36px“ google_fonts=“font_family:Lato%3A100%2C100italic%2C300%2C300italic%2Cregular%2Citalic%2C700%2C700italic%2C900%2C900italic|font_style:300%20light%20regular%3A300%3Anormal“][vc_column_text]Tun Sie das, was etwa zwanzig Prozent aller Deutschen tun? Sie schnarchen? Ist Ihr Partner genervt, kann selber kaum noch schlafen und droht mit getrennten Betten? Selbst schlafen Sie auch eher schlecht als recht und wachen morgens wie gerädert auf? Dann leben Sie gefährlich, denn Schnarchen kann Ihrer Gesundheit schaden. Vielleicht haben sie auch schon viele Hausmittel gegen Schnarchen ausprobiert. Wirklich geholfen hat aber nichts?

 

Mit dem Sleepring könnte sich das ändern. Der Traum vom ruhigen und entspannten Schlaf kann auch für Sie in greifbare Nähe rücken.

 

Schnarchen ist oft einer erschlafften Mund- und Rachenmuskulatur zuzuschreiben, die in zunehmendem Alter häufiger auftritt. Dieses Nachlassen der Muskulatur ist schuld daran, dass die Zunge in den Rachenraum abrutscht, den Atemkanal verengt und sich die Atemluft geräuschvoll ihren Weg sucht.

Nur wer Nacht für Nacht neben einem schnarchenden Partner liegt, kann wirklich ermessen, wie schlimm diese allnächtliche Geräuschkulisse für das eigene Wohlbefinden ist: Während der Partner im virtuellen Sägewerk ganze Regenwälder abholzt, ist an eigenen Schlaf kaum zu denken. Mangelnder und gestörter Schlaf hat zunächst Auswirkungen auf Psyche, auf die Arbeitsleistung und letztlich auch auf die Qualität der Beziehung. Gesund ist das auf Dauer nicht. Der Wunsch, dass dieses Nerv tötende Schnarchkonzert endlich und ein für alle Mal aufhört, verstärkt sich. Vielleicht hat eine gute Fee hat den Wunsch erhört und bringt Ihnen den Sleepring mit.

 

Schnarchen, welches mit bis zu 70 Dezibel dem Geräusch eines Presslufthammers Konkurrenz macht, kann gewaltig am Nervenkostüm nagen. Ist das Schnarchen also nur ein weit verbreitetes soziales Problem? Mitnichten: Wer schnarcht, ohne Atemaussetzer, auch als junger Mensch, lebt gefährlich. Als Schnarcher schlafen Sie nicht so gut, wie es vielleicht scheinen mag. Die Wissenschaft ist dem seit einiger Zeit auf die Spur gekommen: Durch das Schnarchen, jenes unangenehme knatternde Geräusch, das in den oberen Atemwegen entsteht, werden die beidseitigen Halsschlagadern ständig in Vibration versetzt. Dadurch wird die Innenschicht dieser Gefäße, die für die Sauerstoffversorgung des Gehirns zuständig sind, auf Dauer geschädigt. Eine Arteriosklerose entsteht, ein Schlaganfall droht. Dass Schnarchen mit Atemaussetzern gesundheitsgefährdend ist, wissen wir schon lange. Da entsteht aus dem Schnarchen das Schlafapnoesyndrom. Die Folgen: Tagesmüdigkeit, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Gehirnleistungsdefizite, ja sogar Diabetes. Atemaussetzer versetzen den Körper in Stress, wobei vermehrt Insulin ausgeschüttet wird, was die Insulinresistenz steigert und die Entwicklung eines Diabetes begünstigt. Höchste Zeit also zu handeln. Der Sleepring könnte helfen.

 

Zunächst einmal ist Schlafhygiene als Mittel gegen Schnarchen recht. Der Schnarcher versucht es mit Seitenlage. Alkohol- Nikotin- und Beruhigungsmittel werden vor dem Schlafen vermieden, Übergewicht abgebaut. Meist beginnt man aber mit einem der kurzfristig wirkenden Hausmittel gegen Schnarchen: Der Partner des Schnarchers versucht es mit Knuffen, Rütteln, Treten und Nasezuhalten. Der Erfolg hält jedoch meist nur wenige Minuten an. Etwas spezieller sind in den Schlafanzug eingenähte Tennisbälle. Sie sollten dem Schläfer die Rückenposition verleiden, auf dass er sich in die Seitenlage dreht. Ob so ein entspannter Schlaf zustande kommt darf bezweifelt werden. Die nächste Stufe im Kampf gegen das Schnarchen ist der Einsatz von mechanischen Anti-Schnarchhilfen.

 

Generell gilt es, die individuellen Ursachen für Schnarchen herauszufinden. Diese können vielfältig sein. Wenn Menschen schnarchen, sind die Ursachen häufig anatomischer Natur. Eine Nasenscheidewandverkrümmung, eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, vergrößerte Mandeln, Polypen oder erschlaffende Muskulatur im Nasen-Rachenbereich verhindern eine freie Atmung. Ähnliche Auswirkungen haben eine Erkältung, Schnupfen oder Allergien, die  Schleimhäute anschwellen lassen. Hier können operative oder medikamentöse Behandlungen dazu beitragen, das Schnarchen zumindest einzudämmen. Eine Schnarchschutzschiene soll durch Verlagerung des Unterkiefers nach vorn, die Zunge am Absinken in den Schlund hindern. Andere Ursachen für Schnarchen können Übergewicht, Medikamente, Alkohol und Rauchen sein. Diesen Ursachen kann man mit Willenskraft und gesunder Lebensweise begegnen. Oft ist es für den Einzelnen aber nicht einfach, die Ursache für sein Schnarchen herauszufinden. Hilfe von außen ist erforderlich. Die erste Anlaufstelle ist der Hausarzt oder ein HNO-Arzt. Er wird alle möglichen Faktoren abklären und Sie möglicherweise an ein Schlaflabor überweisen.

Akupressur – Seit tausenden von Jahren wird diese alte chinesische Technik bereits erfolgreich gegen eine Vielzahl körperlicher Beschwerden eingesetzt.

Der Akupressur-Ring drückt durch seine beiden Aktivatoren auf zwei Akupressurpunkte im kleinen Finger. Durch den dickeren Teil des Rings an der Fingeraußenseite und dem kleinen Punkt an der Finger-Innenseite gibt der Ring beidseitig geringen Druck auf zwei Meridian-Linien. Diese Meridiane verlaufen bis in die Nasen- und Rachenregion.

Wir bieten den Ring in drei verschiedenen Größen an: Klein, Mittel und Groß.

Der Ring verfügt außerdem über eine kleine Lücke, so kann die Größe individuell angepasst werden. Dadurch ist das An- und Ablegen des Rings sehr einfach.

Achtung: Das einmalige Ring-Design ist durch weltweite Patente geschützt! In Deutschland ist der Good-Night Akupressur-Ring nur über uns zu beziehen.

Legen Sie den Ring ca. eine halbe Stunde bevor Sie zu Bett gehen an und geben Sie dem Ring einen kleinen Druck, so dass die richtigen Punkte im Finger „aktiviert“ werden.

Wichtig: Der Ring sollte bis unten an den Finger geschoben werden, nur dort befinden sich die beiden Akupressurpunkte. 

Morgens nach dem Aufstehen sollte der Ring wieder abgelegt und insgesamt nicht länger als zwölf Stunden täglich getragen werden.

Starkes Übergewicht und Alkoholkonsum können die Wirkung des Rings beeinträchtigen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

10% Rabatt

Gutscheincode - rabatt2018
Jetzt bestellen
close-link